Leistungen

Der Standard der baubiologischen Messtechnik umfasst drei Säulen.

  • Säule A (Felder, Wellen, Strahlung)
  • Säule B (Wohngifte, Schadstoffe, Raumklima)
  • Saule C (Pilze, Bakterien, Allergene)

Ich decke hauptsächlich die Säule A ab, dass heißt ich messe überwiegend an Ihrem Schlafplatz:

  1. Elektrische Wechselfelder (Niederfrequenz) Wechselspannung in Kabeln, Installationen, Geräten, Wänden, Böden, Betten, Freileitungen…
  2. Magnetische Wechselfelder (Niederfrequenz) Wechselstrom in Installationen, Geräten, Trafos, Motoren, Frei- und Erdleitungen, Eisenbahn…
  3. Elektromagnetische Wellen (Hochfrequenz) Mobil-, Daten-, Bündel-, Flug-, Richtfunk, Radio TV, Radar, Militär, Schnurlostelefone, Geräte…
  4. Elektrische Gleichfelder (Elektrostatik) Synthetikteppiche, -gardinen, Kunststofftapeten, Lacke, Stoffe, Beschichtungen, Bildschirme…
  5. Magnetische Gleichfelder (Magnetostatik) Stahlteile in Betten, Matratzen, Möbeln, Geräten, Baumasse; Gleichstrom der Straßenbahn…
  6. Radioaktivität (Gammastrahlung, Radon) Baumasse, Steine, Fliesen, Schlacken, Altlasten, Geräte, Lüftung, Bodenstrahlung, Umwelt…
  7. Geologische Störungen (Erdmagnetfeld, Erdstrahlung) Ströme und Radioaktivität der Erde; Störungen durch z.B. Verwerfungen, Spalten, Wasser…
  8. Schallwellen (Luftschall, Körperschall)
  9. Licht (künstliche Beleuchtung, sichtbares Licht, UV- und Infrarot-Strahlung)

Teile aus der Säule B:

  1. Formaldehyd und andere gasförmige Schadstoffe
  2. Lösemittel und andere leicht- bis mittelflüchtige Schadstoffe (VOC)
  3. Pestizide und andere schwerflüchtige Schadstoffe
  4. Schwermetalle und andere verwandte Schadstoffe
  5. Partikel und Fasern (Feinstaub, Nanopartikel, Asbest, Mineralfasern…)
  6. Raumklima (Temperatur, Feuchte, Kohlendioxid, Luftionen, Luftwechsel, Gerüche…)

Teile aus der Säule C:

  1. Schimmelpilze und deren Sporen sowie Stoffwechselprodukte
  2. Hefepilze und deren Stoffwechselprodukte
  3. Bakterien und deren Stoffwechselprodukte
  4. Hausstaubmilben und andere Allergene

Die verschiedenen Verfahren der Umweltmesstechnik sind sehr komplex und erfordern viel Erfahrung mit jedem einzelnen Messgerät. Jedes Messgerät hat seine Stärken und Schwächen. Jede Situation am Messort ist verschieden und erfordert vom Messtechniker ihre eigene Plausibilität.

Hier die 25 Grundregeln in der Baubiologie:

  1. Bauplatz ohne natürliche und künstliche Störungen
  2. Häuser fern von Emissions- und Lärmquellen
  3. Dezentralisierte, lockere Bauweise in grünen Siedlungen
  4. Immobilien und Siedlungen individuell, naturverbunden, menschenwürdig und familiengerecht
  5. Keine sozialen Folgelasten verursachend
  6. Natürliche und unverfälschte Baustoffe
  7. Natürliche Regulierung der Raumfeuchte unter Verwendung feuchteausgleichender Materialien
  8. Geringe und rasch abklingende Neubaufeuchte
  9. Ausgewogenes Maß von Wärmedämmung und Wärmespeicherung
  10. Optimale Oberflächen- und Raumlufttemperaturen
  11. Gute Luftqualität durch natürlichen Luftwechsel
  12. Strahlungswärme zum Heizen
  13. Das natürliche Umfeld an Strahlung wenig verändernd
  14. Ohne Ausbreitung elektromagnetischer Felder und Funkwellen
  15. Verwendung von Baustoffen mit geringer Radioaktivität
  16. Orientierung des Schall- und Vibrationsschutzes am Menschen
  17. Geruchsneutral oder angenehmer Geruch ohne Abgabe von Schadstoffen
  18. Reduzierung von Pilzen, Bakterien, Staub und Allergenen
  19. Bestmögliche Qualität des Trinkwassers
  20. Zu keinen Umweltproblemen führend
  21. Minimierung des Energieverbrauchs unter weitgehender Nutzung regenerativer Energien
  22. Baustoffe bevorzugt aus der Region, den Raubbau an knappen und risikoreichen Rohstoffen nicht fördernd
  23. Natürliche Beleuchtung, natürliches Licht und Farben
  24. Physiologisch und ergonomische Raumgestaltung und Einrichtung
  25. Harmonische Maße, Proportionen und Formen